Homöopathie

Was ist Homöopathie?

Diese Heilmethode zählt zur Komplementärmedizin und wird seit 200 Jahren weltweit angewendet. Sie basiert auf den Studien und Konzepten von Samuel Hahnemann, einem deutschen Arzt des 19. Jahrhunderts. Die ursprüngliche Lehre wurde laufend ergänzt und verfeinert. Die Therapie eignet sich grundsätzlich für alle Arten von Erkrankungen bei Kindern und Erwachsenen.

Der wichtigste Grundsatz der Homöopathie ist das Ähnlichkeitsprinzip. Das heisst, in der Homöopathie wird eine Krankheit mit einem Mittel behandelt, das am gesunden Menschen der Krankheit ähnliche Symptome hervorruft.

Bei akuter Erkrankung
Einige Fragen zu den Symptomen ermöglichen es in den meisten Fällen eine akute Erkrankung wirkungsvoll zu behandeln. Um tiefer liegende Krankheiten, besonders chronisch auftretende Erkrankungen, ausführlich zu behandeln, braucht es ein umfassenderes Gespräch zwischen Patient und Homöopath.

Bei chronischer Erkrankung
Nach einem ausführlichen Erstgespräch von ca. 90 Minuten findet der Homöopath den „roten Faden“ der Erkrankungen in der Familie und in der Jugend des Patienten und setzt diese in Beziehung zu den Symptomen der letzten Wochen und Monate. Dadurch entsteht ein „Arzneimittelbild“, d.h. man findet ein Mittel, das umfassend auf die geschilderten Beschwerden des Patienten/der Patientin passt. Das Mittel ist also sehr genau auf die Ungleichgewichte des Patienten zugeschnitten und unterstützt dessen Heilungskräfte. Ziel ist es, statt einer Unterdrückung von einzelnen Symptomen eine dauerhafte Heilung oder Besserung des Gesamtzustands zu erreichen. Geist, Gemüt und körperliche Symptome werden hierbei gleichermassen berücksichtigt.

Dauer der Behandlung
Das optimale Mittel wird vom Patienten einige Male eingenommen - die Häufigkeit hängt von der Stärke oder „Potenz“ des Mittels ab und wird vom Homöopathen genau beschrieben – bis sich eine deutliche Besserung oder Heilung einstellt. Bei Wiederauftreten der Symptome wird das Mittel erneut eingenommen, ev. in einer anderen Potenz. Wenn andere Symptome oder eine Verschlechterung auftreten, wird ein neues Gespräch vereinbart. Nach einigen Konsultationen und Einnahmen kann der Gesamtzustand so verbessert sein, dass ein Kontakt zum Homöopathen in längeren Abständen genügt.

Gleichzeitige Anwendung anderer Therapien
Homöopathie schliesst andere Heilmethoden nicht aus. Diese werden in der Regel weitergeführt. Nach einer erfolgreichen homöopathischen Therapie können jedoch in vielen Fällen nach Absprache die Dosierungen der schulmedizinischen Mittel reduziert werden oder die Mittel möglicherweise ganz abgesetzt werden. Bestimmte leichte Begleittherapien wie Tees, Wickel u. ä. können die Wirkung der Homöopathie unterstützen.

Wird angeboten durch

Dr. Thomas Nook
eidg. dipl. Apotheker
Fachapotheker FPH in klassischer Homöopathie

Dienstag (nach Vereinbarung): Central Apotheke Amriswil, 1. Stock (Eingang durch die Apotheke) - auf Wunsch auch in Amriville Apotheke Drogerie Reform
Mittwoch: Kurzgespräche in der Central Apotheke Amriswil

Website Dr. Thomas Nook

Apotheken Notfalldienst

Thurgau West 079 698 31 31
Thurgau Ost 079 698 31 32

Notfallnummern

Sanitätsnotruf 144
Polizei 117
Feuerwehr 118
Internationale Notrufnummer 112
Vergiftungen 145
Die dargebotene Hand 143
REGA 1414
Kantonsspital Münsterlingen 071 686 11 11
Kantonsspital Frauenfeld 052 723 77 11
Notfallarzt Region Amriswil 0900 000 327

Central Apotheke Amriswil

Bahnhofstrasse 14
8580 Amriswil
Tel. 071 414 77 88
Fax 071 414 77 87
E-Mail

Montag
09.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 18.30 Uhr

Dienstag - Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 18.30 Uhr

Samstag
08.00 - 16.00 Uhr

Amriville Apotheke Drogerie Reform

Kirchstrasse 11
8580 Amriswil
Tel. 071 414 77 99
Fax 071 414 77 97
E-Mail

Montag - Mittwoch
09.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag - Freitag
09.00 - 20.00 Uhr

Samstag
08.00 - 17.00 Uhr